Was ist Simlock?

Simlock – ein Begriff, der in der Mobilfunkbranche wie die Pest gehasst wird. Doch was genau verbirgt sich hinter diesem, oft mit einem Stöhnen quittierten Begriff genau? In diesem Artikel werden Sie als Leser genau aufgeklärt, sowohl darüber, was genau Simlock eigentlich beim Handy ist, was man unter dem Begriff Branding, der oft mit dem Simlock verwechselt wird, versteht, was alles davon befreit ist und wie Sie herausfinden können, ob ihr Handy einen Simlock hat oder nicht.

Was ist Simlock beim Handy?

Um den Begriff Simlock grob zu verstehen, reicht es oft schon aus, ihn vom Englischen ins Deutsche zu übersetzen: Dann bedeutet SIM-Lock nämlich ungefähr so viel wie SIM-Schloss oder SIM-Sperre. Und genau das ist der Simlock, unter anderem auch Netzcode oder Netcode, auch. Er schränkt das Mobilfunkgerät, insofern installiert, gehörig in der Nutzbarkeit verschiedener SIM-Karten unterschiedlicher Mobilfunkanbieter ein.

Dies bedeutet, das das mit einem Netzcode versehene Handy nur mit SIM-Karten funktioniert, die besondere Kriterien erfüllen. Diese können im Glücksfall sehr weitläufig sein, können das Handy - und damit den Nutzer allerdings auch stark einschränken: Diese Einschränkungen reichen von der Nutzbarkeit in verschiedenen Ländern, Netzen oder mit bestimmten Anbietern bis hin zu einem bestimmten SIM-Karten Typ, zum Beispiel Nano oder Micro. Meistens gibt es den Simlock bei Vertragshandys. Bei den meisten deutschen Anbietern ist er mittlerweile allerdings ein wenig entschärft, so das er nach Ablauf einer bestimmten Frist ab Kauf (meist zwei Jahre) kostenlos entfernt werden kann.

Obgleich der Netzcode so negativ dargestellt wird, hat er auch eine gute Seite: Viele Verkäufer oder Unternehmen bieten Handys mit einem Simlock zu verbilligten Preisen an, da nur eine geringere Anzahl an Käufern erreicht werden kann.

Was ist Simlock und Branding?

Der Begriff Simlock ist nun hoffentlich etwas klarer geworden, die Frage was ist Simlock, beantwortet. Nun sollte eventuell das sogenannte Branding etwas genauer unter die Lupe genommen werden. Auch bei diesem Begriff hilft wieder die Übersetzung ins Deutsche. Mit dem Branding wollen die Netzbetreiber dem genutzten Handy nämlich ihren Stempel aufdrücken. Dies kann nicht nur optisch geschehen, sondern auch hardwaretechnisch. Beim Starten eines gebrandeten Handys kommt es oft vor, dass das Logo des jeweiligen Netzbetreibers erscheint.

Was ist Simlock?Auch eine geändert Firmware, ein festgelegtes Hintergrundbild oder eine umgestellte Menüführung, etwa um anbieterspezifische Apps in den Vordergrund zu stellen sind keine Seltenheit. Das Handy ist also technisch und auch in Sachen Personalisierung eingeschränkt.

Die Brandings eines Handys fallen allerdings von Netzbetreiber zu Netzbetreiber sehr unterschiedlich aus und lassen sich oftmals in den jeweiligen Foren nachlesen. Mit professioneller Hilfe lässt sich ein Handy entbranden. Dies geschieht dann mittels Änderung der Firmware oder Bordmitteln. Hier sollte allerdings ein Fachmann herangelassen werden.

Was ist Simlockfrei?

Geräte ohne Simlock können mit jeder beliebigen SIM-Karte genutzt werden, insofern diese in das Gerät passen. Salopp gesagt muss also hier keine Rücksicht auf einen Anbieter genommen werden – der Käufer hat die freie Wahl.

Simlockfrei sind unter anderem vor allem die Geräte, die beim Einzelhändler erworben werden können. Auch können Simlockfreie Handys beim Netzanbieter gekauft werden, allerdings muss hier ein gehöriger Aufpreis gezahlt werden.

Hat mein Handy Simlock?

Um herauszufinden, ob das eigene Handy einen Simlock besitzt oder nicht, gibt es nicht viele Möglichkeiten. Die erste Variante scheint relativ klar: Teste das Gerät mit zwei SIM-Karten verschiedener Anbieter: Funktionieren beide, besitzt das Gerät keinen Simlock. Funktioniert nur eine oder gar keine Karte, ist ein Simlock vorhanden.

Auch Vertragshandys mit monatlicher Grundgebühr sind oftmals Simlockfrei, da das Gerät durch die monatliche Gebühr quasi abbezahlt wird. Handys aus einem Prepaid-Tarif hingegen besitzen in fast jedem Fall einen Simlock. Auch Handys, welche aus einer Vertragsverlängerung stammen, sind meistens ohne Simlock. In vielen Fällen hilft nur das Ausprobieren.