Was ist Android?

Android – mittlerweile taucht dieser mit dem kleinen, grünen Roboter in Verbindung gebrachte Begriff nicht nur in der Mobilfunkbranche auf. Doch was genau ist das Android überhaupt? Was verbirgt sich hinter diesem Begriff, der so oft als Konkurrent von Apples iOS genannt wird? In diesem Artikel erfahren Sie, was Android beim Handy ist, was Widgets sind, wie sicher Android ist und was es mit dem Android Market auf sich hat.

Was ist Android beim Handy?

Android beim Handy ist wie Windows beim Computer: ein Betriebssystem. Doch verbirgt sich hinter dem als Symbol dienenden Roboter weitaus mehr als eine schlichte Plattform. Übersetzt man das englische Wort android ins Deutsche, bedeutete so viel wie menschenähnlich. Und genau dieses Adjektiv möchte die Open Handset Alliance, dem Entwickler hinter Android mit dem Betriebssystem verkörpern.

Denn wessen Handy Android nutzt, der hat die Möglichkeit, sein Handy so an sich und seine Bedürfnisse anzupassen, wie er es benötigt. Android ist quelloffen und nutzt als den bekannten Linux-Kernel als Basis. Doch was macht Android so besonders und wieso greifen mittlerweile 1,3 Millionen Menschen pro Tag zum Android- und nicht zum iOS-Smartphone? Das Stichwort heißt Personalisierung.

Was sind Android Widgets?

Android bietet dem Nutzer die Möglichkeit, seinen Homescreen mit sogenannten Widgets auszustatten. Diese Widgets sind in erster Linie Bedienverknüpfungen zu Apps und können frei wählbar auf den verschiedenen Homescreens platziert werden können.

Doch diese Widgets haben verschiedene Aufgaben: Manche dienen einfach als Verknüpfung zur App, manche zeigen grafisch verschiedene Informationen, wie zum Beispiel die Uhrzeit oder das Wetter an und wieder andere Widgets bieten Hilfe zur Systemsteuerung an. Kurzum sind Widgtes einfach eine Art von Android angebotene Hilfe, sein Handy so zu gestalten, wie es persönlich am besten gefällt.

Was ist Android?Wer zum Beispiel gerne spielt, legt sich sein Lieblingsspiel direkt auf den Startbildschirm. Wer sich für Nachrichten interessiert, kann sich per Widget die neuesten Zeitungsmeldungen direkt auf den Bildschirm bringen lassen.

Ein weiteres Merkmal von Android ist die Zugehörigkeit zu Google und die damit verbundenen Vorteile, wie zum Beispiel der Google Play Store oder die Nutzungserlaubnis für Google Maps. Zudem wird Android ständig aktualisiert. Jede Aktualisierung trägt neben der Modellnummer den Namen einer Süßspeise. So nennt sich die Version 4.1 Android Jelly Bean.

Wie sicher ist Android?

Die Sicherheit von Android ist ein Hauptkritikpunkt vieler Leute. Viele Apps benötigen dauerhaften Zugang zum Internet, zu privaten Informationen wie Telefonnummern, Geburtsdaten oder sogar Lokalisierungen. Doch diese Daten sind in den meisten Fällen für die Funktion der App gar nicht vonnöten.

Verbunden mit der Tatsache, dass viele der kostenfrei erhältlichen Apps im Google Play Store ohne Kontrolle von Google online gestellt sind, bietet die Offenheit des Betriebssystems ein gefundenes Fressen für Hacker und Datendiebe. In der Vergangenheit wurde zudem publik, dass Google seine Nutzer stetig kontrolliert und Daten unerlaubt an verschiedene Unternehmen weitergibt. Nutzern wird geraten, sich ab Erhalt des Handys einen vertrauenswürdigen Sicherheitsschutz zuzulegen.

Android Market: Was ist das?

Der Android Market, mittlerweile Google Play, ist der mit dem Apple Appstore vergleichbare Markt für Applikationen und Anwendungen für die Plattform Android. Auf diesem Markt gibt es rund 700.000 verschiedene Apps, welche zum Teil kostenlos, zum Teil kaufpflichtig angeboten werden. Seit 2013 umfasst der Google Play Store Spiele, Musik, Bücher, Filme und Anwendungen.

Der größte Unterschied vom Android Market zum Apple Appstore ist auch hier die Offenheit: Auf dem Google Play Store können neben Google auch Drittanbieter ihre Applikationen ohne große Tests von Google anbieten. Die einzige Voraussetzung stellt die Ansässigkeit in bestimmten Ländern dar.